Erweiterungsbau des Kölner Humboldt-Gymnasiums mit Musikzweig

Der Erweiterungsbau ist Teil eines denkmalgeschützten Ensembles aus den 50er und 60er Jahren. Städtebaulich bildet er die Grundstücksgrenzen als steinerne Kante zum Kartäuserwall aus. Das neue polygonal ausgebildete Gebäude respektiert das Baudenkmal in seinen Proportionen und Sichtbeziehungen. Im Verbund mit dem vorhandenen Klassentraktgebäude entsteht ein räumlich gefasster Vorplatz. Die Gebäudeecke zum Platz ist mit dem Kammermusiksaal prägnant besetzt. Das Foyer vor dem Musiksaal lässt sich als Empfangsbereich nutzen. In den oberen Geschossen befinden sich die Unterrichts- und Fachräume.

Adresse Kartäuserwall 40, 50676 Köln
Ausloberin Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Preisgericht 28. August 2009
Platzierung 1. Preis
BGF 5.685 m²
Projektteam Arthur Numrich, Tiemo Klumpp, Ulrike Vogel, Julian Wagner, Michael Filser, Christian Schmidt
   
Weitere Informationen CompetitionLine